FAQ IST FAQ IST

Mehrstunden
Sollten sich an einem Tag unerwartet aber begründet Mehrstunden ansammeln (Aktivität dauert länger als geplant, ein Bewohner braucht dringend Betreuung, Notfälle…) müssen diese Mehrstunden innerhalb derselben Woche, spätestens allerdings in der darauffolgenden Woche, ausgeglichen werden. Ein Zeitausgleichantrag muss dafür nicht ausgefüllt werden.
Von dieser Regelung sind angeordnete Mehrstunden (Mitarbeiterinnenbesprechung, Anwesenheit bei Veranstaltungen,…) nicht betroffen.
Dann gilt folgendes:

Zeitausgleich
Plus 20 bzw. Minus 10 Stunden dürfen anfallen. Stunden die über dieses Kontingent hinausgehen, müssen schriftlich vom Geschäftsführer oder der Bereichsleitung genehmigt werden.
Sollten Mehrstunden angefallen sein, kann dafür Zeitausgleich beantragt werden. Das entsprechende Formular (Anhang) muss frühzeitig der Bereichsleitung ausgefüllt übermittelt werden. Erst nach Genehmigung kann der Zeitausgleich angetreten werden.

Wie sind das Handkassa-Geld und Büromaterialbestellungen geregelt?
Jede/r BetreuerIn verfügt je nach Bewohneranzahl über einen Bargeldbetrag pro Monat:

08-09 Bewohner 40,00 €
10-11 Bewohner 45,00 €
12-13 Bewohner 50,00 €
14-15 Bewohner 55,00 €
16-17 Bewohner 60,00 €
18-19 Bewohner 70,00 €

Das Handkassengeld wird zu Beginn jeden Quartals von der Bereichsleitung in bar ausgezahlt.
Werkmaterial, Lebensmittel, Reinigungsmittel, Büroartikel etc. werden mit diesem Kassageld selbständig gekauft. Größere bzw. teurere Anschaffungen (Einrichtungsgegenstände u.ä.) müssen mit der Bereichsleitung abgesprochen werden.
Für diese Anschaffungen kann auch ein Sonderbudget beantragt werden.

Zu Monatsbeginn ist die Abrechnung der Handkassa (Ein- und Ausgänge) des vorangegangenen Monats bei der Bereichsleitung abzugeben. Die genaue Handhabung der Kassaführung und des Kassaberichts wird im entsprechenden Leitfaden erklärt. Büromaterialien können zentral über WIKI bestellt werden. Mitte des Monats erfolgt die Bestellung. Die Büromaterialen können in folgendem Ordner eingetragen werden:
M:\IST Soziale Dienstleistungs GmbH\IST Betreuung\Büromaterialbestellung

Wie werden Kilometergelder verrechnet?
Kilometergelder mit dem Privatauto werden nur genehmigt, wenn kein Auto vom Fuhrpark zur Verfügung steht bzw. das Ausleihen auf Grund der örtlichen Gegebenheiten unrealistisch ist. Folgende Vereinbarungen gelten für das Betreute Wohnen:

Fahrten für Bewohner (Apothekenwege, Ausflüge, Fahrten zum Arzt, zur Post,…)
werden direkt mit den Bewohnern mit € 0,42/Kilometer beglichen.
Die Fahrzeit und die Dauer der Erledigung gelten als Dienstzeit.

Verordnete Dienstfahrten (ins IST Büro, zu Fort- und Weiterbildungen,…)
Müssten vom Arbeitgeber nicht abgegolten werden.
Bei der IST können jedoch € 0,20/Kilometer verrechnet werden.
Die Fahrzeit und die Dauer der Erledigung gelten als Dienstzeit.

Fahrten zur Erledigung von Einkäufen (Feste, Büromaterial, Möbel für den Gemeinschaftsraum/Büro…)
Können an die IST mit € 0,42/Kilometer verrechnet werden.
Die Fahrzeit und die Dauer der Erledigung gelten als Dienstzeit.

ACHTUNG: Sämtliche Fahrten können ausschließlich vom und zum Dienstort geschrieben werden - also nicht vom Wohnort!
Für die Abrechnung muss das entsprechende Formular (EDV-Laufwerk) der Bereichsleitung abgegeben werden.